„Du sag mal, Annika. Hättest Du Lust mit zu einem Workshop nach Naumburg zu fahren?“ War Florians Frage, als die Einladung zum Workshop der Burgenlandkiter im November kam. Es sollten Papageien von und mit Bernhard Dingwerth gebaut werden. „Ja klar“ war die Antwort und so musste Annika vor dem Workshop noch schnell nähen lernen. Und das hat sich gelohnt!

Nachdem wir Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr in Lüdinghausen losgefahren waren, kamen wir nach genau 5 Stunden endlich in Naumburg an, wo man bereits sehnsüchtig auf uns wartete.
Nach einer kurzen Begrüßungsrunde mit allen ging es sofort tatkräftig ans Werk. Wir hatten uns auf Arbeitsteilung geeinigt, indem Florian sämtliche Teile zuschnitt und Annika diese Schritt für Schritt zu einem Papageien zusammen setzen sollte. Das gelang auch mehr als gut!
Mit viel Spaß, Eifer und Durchhaltevermögen wurde ein Teil nach dem anderen angenäht, aufgetrennt und wieder zusammengenäht.
Ja, man kann es nicht anders sagen: wir haben mit Stolz den goldenen Nahttrenner des Workshops gewonnen. Nicht, weil Annika falsch genäht hätte. Nein, vielmehr hat „der Cheffe“ immer falsch gedacht, die Azubine „is ok“ gesagt und am Ende war es doch falsch rum. So wie Samstagnacht irgendwann die Füße – die hatte Florian aber zum größten Ärgernis auch noch selber eingenäht.

An diesem Wocghenende glühten 12 Nähmaschinen dauerhaft vor sich hin. Von morgens 8.30 Uhr bis tief in die Nacht – bei manchen bis 2.30 Uhr stießen die Nadeln ein Loch nach dem anderen in quadratmeterweise Stoff. Das beste aber war: keinem verging die Lust daran!
Selbst nach 10 Stunden anstrengender Näharbeit kam von Annika immer wieder ein „Und was soll ich jetzt zusammennähen?“ und schon ging es nach kurzer Anweisung weiter.
Die einzigen Unterbrechungen waren die Mittagessen in der Jugendherberge und die Abendessen. Freitagabend wurden wir von den Burgenlandkitern „begrillt“ und Samstagabend ging es mit der gesamten Truppe in eine nahegelegene Gaststätte, in der wir ein hervorragendes Menü - bestehend aus Wildsuppe, Pfeffersteak und Eisbecher - zu uns nahmen – lecker!
Doch nicht lange Pause machen. Bereits nach eineinhalb Stunden saßen alle wieder vor den ratternden Nähmaschinen.
Nachdem am Abend schon Dirk mit seinem Kakadu fertig geworden war, wurde Sonja mitten in der Nacht mit ihrem Tucan fertig – Glückwunsch!

Nach nur 5 Stunden Schlaf trafen sich alle völlig fertig am Sonntagmorgen zum Frühstück und anschließend wieder an den Nähmaschinen. Und um 10:16 Uhr war es dann soweit: Petra, unsere Papageiendame war fertig und wurde das erstemal mit Luft gefüllt. Im Raum allerdings mit Hilfe eines Gebläses. Nach dem obligatorischen „Fertigstellungsfoto“ gönnten wir uns aber keine Atempause und innerhalb von 1,5 Stunden wurde die komplette Waage angebracht.
Ja und dann war der Workshop leider auch schon wieder vorbei. Während die letzten noch nähten, räumten die meisten ihre Tische leer und fegten die Massen an Tuchresten zsuammen. Und dann machten sich alle wieder auf den Heimweg – zwischen 8 und 570km. Wir lagen mit 400km relativ weit hinten im Feld und hatten daher auch noch gute 4 Stunden Fahrt vor uns.
Völlig geschafft kamen wir nach Hause und fielen sofort in die Betten – überglücklich.

Wir haben so vielen Danke zu sagen, hier die wichtigsten!

Vielen Dank an:
• die Burgenlandkiter, dass ihr uns eingeladen, betreut, untergebracht und "begrillt" habt.
• an Bernhard für diesen tollen Drachen!
• nochmal an Bernhard, dass Du immer die Ruhe bewahrt hast, Dich sofort in jedermanns Probleme hineinversetzt und immer eine Lösung parat hattest!
• an Sonja und Dirk für die Materialunterstützung
• an alle Drachenbauer: hat tierisch viel Spaß mit Euch gemacht.
• an Dirk schonmal vorab, für die Überraschung auf Fanö - wir sagen nur "bronzefarbener Stoff"

Wir hoffen wir sehen uns nächstes Jahr wieder in Naumburg – aber erstmal auf jeden Fall zum Birdmeeting auf Fanö!

Hier geht es zu unseren Bildern.
Um die neue Bildergalerie ansehen zu können, muss Flash im Browser aktiviert sein.
Dafür wird man mit Bildern bis zu 800x800 Pixeln Größe belohnt, die sich
automatisch an die größe des Bildschirms anpassen. Ich hoffe es gefällt Euch!